Corinna Miazga: Die Säuberungsliste ist Bullshit! 2. Juni 2020

Jouwatch hatte die im Netz verbreitete Säuberungsliste veröffentlicht. Hier nun eine sehr verständliche Reaktion von Corinna Miazga (MdB):

„Wenn ich eine Partei spalten will, dann haue ich so eine „Säuberungsliste“ raus. Am Ende sollen sich alle gegenseitig an den Hals gehen an der Basis. Das ist das Ziel. Es soll ein Narrativ unterstützt werden, das sich gerade durch die Partei frisst. Das gegenseitige Misstrauen rankt wie giftiger Efeu durch jeden KV und legt sich wie Mehltau auf die Gemüter der Mitglieder.

Und deshalb erhebe ich jetzt die Stimme in diesem internen Konflikt – denn es reicht mir langsam.

Die Liste ist baloney. Das ist Bullshit. Und das sieht man auch an der dilettantischen Abfassung ebendieser.

  1. Frage: Cui bono? Wer soll hier denn belastet werden? Na, wer? Das ist jemand, der sich nicht als „der Chef“ identifiziert oder jemals mit dem Begriff von Dritten identifiziert würde.

Der Chef ist ein älterer Herr, der für diese Liste als Urheber weder gedanklich noch als Anstifter infrage kommt. Das ist schon einmal der dickste Fehler mit diesem unpassenden Begriff zu operieren.

Das Ding hat jemand aufgesetzt, der weder in der ersten noch in der zweiten Reihe zu finden ist, sondern ein armes Würstchen aus der fünften Reihe, das von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Schlecht gemacht.

  1. Stufe IV? Was ist denn Stufe IV bzw was war dann Stufe III? Die Auflösung des Flügels? Oder war das Stufe II? Also, wenn ich einen „geheimen“ Plan veröffentliche, dann schreibe ich doch nicht zu dem Wort „Chef“ oben das Wort „Stufe“ für ab Juli 2020 drauf. Das ist ja einfach nur lächerlich. Deshalb ist das auch kein Versteckpapier, das hier ist ein Zeigepapier, ein Papier zum Herzeigen und mein Gott, ist das schlecht! Kommt doch nächstes Mal zu mir, ich zeig euch, wie sowas geht, Volldeppen!
  2. All diese Namen! Freunde, die bringe ich garantiert nicht einmal innerhalb eines Jahrzehnts mit PAVs raus! Das ist ja einfach nur noch peinlich! Da hat sicher einer überlegt, wie er eine große Masse von Mitgliedern in Wallung bringen kann. Bringen wir einfach über 30 namhafte Personen auf das Tabelau, da wird schon von jedermann irgendwo der Liebling drauf stehen. Wie verzweifelt muss man denn sein, um sowas von dämlich vorzugehen?

Und nun zum Abschluss:
Ja, ich weiß, aus welcher Ecke dieser untaugliche Versuch kommt. Nein, ich werde das jetzt nicht explizit schreiben, denn es ist offenkundig, wenn man sich die oben aufgeworfenen Fragen stellt. Und ich will das nicht noch weiter in der Öffentlichkeit diskutieren, es ist schon zuviel Porzellan zerschlagen worden in der Sache.

Und nein, ich sehe mich auch nicht gefährdet, weil mein Name da gelistet ist mit einigen guten alten Freunde wie Thomas Seitz und Dirk Spaniel und Martin Hebner. Ich bin eher enttäuscht, weil dieser Fake einfach so schlecht gemacht ist. Wenn das alles war…oh je, da war Lucke ja ein Schwergewicht an Perfidie im Vergleich.

Wichtig ist nur eines, eine Kleinigkeit:
Es gibt keinen Kampf der Gruppen. Es gibt keinen Kampf der Flügel, der soll nur konstruiert werden. Es sind einzelne und die peitschen den Rest auf. Die Kollateralschäden sind denen egal. Es geht wie immer nur um Macht. Und dahinter stehen immer dieselben Charaktere. Lasst euch also nicht aufwiegeln. Lasst euch nicht in fremde Kriegsschauplätze hineinziehen, bleibt beieinander. Vieles wird sich schon bald aufklären und dann ist der Spuk vorbei.“

Hoffen wir, denn mehr parteiinterne Unruhe kann die AfD nun wirklich nicht gebrauchen. Die Zeiten der Selbstbeschäftigung müssen endgültig beendet werden, die nächste Wahl, die kommt bestimmt.

https://www.journalistenwatch.com/2020/06/02/corinna-miazga-die/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.